Die Zustellung unserer Zeitungen in die Briefkästen der Bürger - eine sportlich-frische, begegnungsreiche und finanziell attraktive Nebenbeschäftigung.

Über 7.000 eigene Zeitungsboten sind für uns als Minijobber tätig, regelmäßig das ganze Jahr über. Was die nicht schaffen, schaffen für uns die Post oder andere Dienstleister. Unsere Fachabteilungen "Vertrieb" an den Medienhaus-Standorten organisieren die Zeitungs-Zustellung von der Druckerei bis in den Briefkasten, überwachen die Zustellqualität und greifen ein, wenn's mal rgendwo hakt.

Verwaltungskunden, werbende Kunden und Reporter schätzen pünktliche und zuverlässige Zustellung. Auch warten die Leser sehnsüchtig darauf, das Neueste und Aktuellste aus ihrem Ort und der Heimat zu erfahren.

Haben Sie Lust auf frische Luft, dankbare Leser und mehr Geld auf dem Konto?

Initiativbewerbung Zeitungszusteller
Zeitungszusteller gesucht (LW Jobbörse)
Direkter Kontakt zu unseren Medienhäusern

Sie können Ihre Reklamation gerne anonym abgeben. Wenn Sie für uns erreichbar sein möchten, können Sie optional Ihre Kontaktdaten angeben.
* Pflichtfeld

Zum einen mit dem Initiativ-Bewerbungsformular oder aber auch telefonisch oder per Mail bei unseren Medienhäusern.

Die Kontaktpersonen für die Zustellung sind in der Vertriebsabteilung angesiedelt. Die Abteilung arbeitet als Team, d.h. Sie können jedes einzelne Teammitglied für Ihr Anliegen kontaktieren. Für spezielle Lohnabrechnungsthemen werden Sie ggf. an die Personalabteilung weitergeleitet.

Das überwiegende Zusteller-Beschäftigungsverhältnis ist der Minijob, in Ausnahmefällen können auch Beschäftigungsverhältnisse über die Verdienstgrenzen von Miniobbern eingegangen werden. Dann muss der Zusteller jedoch volle Steuern und Sozialbeiträge mit übernehmen.

Die Aufgabe ist das Zustellen von Zeitungen, ggf. mit deren eingesteckten oder separat beigelegten Prospekten, in die Briefkästen der Bürger und Unternehmen des Zustellbezirks - mit Ausnahme der Briefkästen, deren Besitzer keine Zeitung von uns erhalten wollen. Das müssen diese schriftlich bei uns beantragen. Wir informieren die Zusteller dann darüber, dass dort keine Zeitungen zugestellt werden dürfen. Für jeden einzelnen Zustelltag werden die Zeitungspakte an den Zusteller mit einem Packzettel versehen. Hier sind aktuelle Zusatzinformationen enthalten, die beachtet werden müssen, bevor die Zusteller mit dem Austragen beginnen.

Die wichtigsten Qualifikationen sind: Verlässlichkeit, Pünktlichkeit, Vollständigkeit in der Zustellung.

Kann die Bereitstellung der Zeitungspakete für den Zusteller nicht pünktlich innerhalb des vereinbarten Zeitfensters erfolgen, wird der Zusteller benachrichtigt. Erhalten Sie als Zusteller keine Nachricht und ist das Zeitfenster für die Bereitstellung überschritten, rufen Sie bitte die Vertriebsabteilung Ihres zuständigen Medienhauses an.

Für jeden Zeitungstitel gibt es individuelle Zustellungszeiträume, die eingehalten werden müssen, damit der vereinbarte Erscheinungstermin eingehalten wird. Der Zustellungszeitraum ist in jedem Zusteller-Vertrag -ebenfalls individuell- geregelt.

Alle Antworten einblenden