…und bald werden es noch mehr sein, die noch aktueller und digitaler sein werden. Der Grund: seriöse, verlässliche, lokale Nachrichten aus dem Ort und pünktlich in der Erscheinung sind Informationen, die die Bürger interessieren. Hier steckt Ihre Heimat drin: Bekanntmachungen und Mitteilungen aus der Verwaltung, Berichte von den Vereinen und Verbänden, Termine und Aktionen der Kirchen, nützliche Verbrauchertipps und vieles mehr.

Von einem der auszog, eine Zeitung zu produzieren, zu einer marktführenden Mediengruppe.
Bei manchen war es eine Garage, bei uns eine Milchbar, die den Anfang einer Firmenerfolgsstory einläutete. Wie es von einem Milchshake zur Zeitung kam, wie wir von 1 auf 1.000 Mitarbeiter gewachsen und wie wir durch den permanenten Medienwandel gegangen sind, erzählen die nachstehen Beiträge von gestern, heute und morgen.

Die Entwicklungsgeschichte der LINUS WITTICH Mediengruppe klingt wie ein modernes Märchen. Aus einem kleinen Familienbetrieb entwickelte sich im Laufe von über 60 Jahren eine beachtliche Unternehmensgruppe, die quer durch Deutschland und in Tirol/Österreich aktiv ist. Mit rund 1.000 Mitarbeitern, 12 Verlags- und Druckstandorten in Deutschland.

1963 legte Linus Wittich mit seiner Frau Edith mit visionärem Mut den Grundstein für die heutige Mediengruppe LINUS WITTICH, die aktuell deutschlandweit wohl der größte Anbieter von amtlichen Mitteilungs- und Nachrichtenblättern ist. Seitdem sind viele neue Geschäftsfelder hinzugekommen.

Das überdurchschnittliche Wachstum in der mehr als 60-jährigen Unternehmengeschichte, hat uns stark, kreativ und verantwortungsbewußt gemacht. Heute sind wir der Martktführer für Amts- und Mitteilungsblätter in Deutschland.

Wir nehmen die an uns gestellten Herausforderungen durch aktive Mitgestaltung an. Dabei stehen die lokalen Nachrichten in zeitgemäßer Darbietung, nach wie vor im Vordergrund. Diese hat sich, mit den veränderten Nutzungsgewohnheiten unserer Leser, gewandelt in dem neben dem handlichen A4-Zeitungsformat, dass Smartphone seinen Platz erobert hat. Diesem Informationsnutzungswandel begleiten wir aktiv, mit zeitgemäßen Lösungen, qualifizierten Mitarbeitern, einer innovativen IT, einer flexiblen Medien-Organisation und einer print&net Strategie.

 

LINUS WITTICH: Lokal. Druck. Internet. Mobil.

Leider geht das nicht, doch es ist eine Versuchung wert. Es kommt wie es kommt.

Sicher erwarten wir Veränderungen aus der Digitalisierung für die Nutzung von Medien, dem Wandel der Bevölkerung in Sprache und Leben in Stadt oder auf Land, der Verfügbarkeit von Papier für Zeitungen, den Kosten der Herstellung und Verteilung von analogen und digitalen Medien an die Leser, u.v.m. Alles Herausforderungen, die einzeln nicht kritisch, aber zusammen verändernd sind.
Deshalb bereiten wir uns offen im Ergebnis vor, d.h. wir werden mitgehen, was wir nicht beeinflussen können, wir werden mitgestalten was in unseren Möglichkeiten steckt. Wir sind überzeugt, dass wir mit unseren traditionellen Erfahrungen, den gegenwärtigen Fähigkeiten, der Bereitschaft lebenslang zu lernen und einer innovativen Grundeinstellung konkurrenzfähige, mediale Lösungen anbieten und die Zukunft damit meistern werden. 

Wir kommen aus Print mit den gedruckten Zeitungen und Zeitschriften, die immer noch sehr beliebt sind und längst keine Abnutzung erfahren haben. Der regelmäßige Blick in den Briefkasten ist sehr vertraut und die Lesehaptik optimal. In den letzten Jahren haben die Druckauflagen zu- anstatt abgenommen.

Doch wünschen unsere Leser zusätzlich digitale Möglichkeiten. Alle unsere Informationen und Dienstleistungen stellen wir heute analog & digital zur Verfügung. Unsere Kunden, die Gemeinden, Bürger, Unternehmen, Kirchen, Vereine, Verbände und Reporter können einen 100%igen Onlinezugang zu unseren Medien und medialen Diensten nutzen. Auch können wir uns, wie es das Fernsehen und Radio vormachen, Kombinationen aus print&net Leseangeboten vorstellen und sofort bei Bedarf zur Verfügung stellen.

Mit gezielten Online-Portalen werden wir Nutzergruppen noch individueller abholen.

Das alles selbstverständlich auf allen Endgeräten und weiterhin im Briefkasten ermöglichen.

 

Das Leseinteresse steigt deutlich mit der Aktualität der Inhalte. Breaking News aus der Verwaltung, jüngst bei den CORONA-Maßnahmen nötig oder die Meisterschaft bei Spielende um 17h am Sonntagnachmittag, haben nur dann eine wichtige oder spannende Empfangsattraktivität, wenn aktuell berichtet wird. Diesen Vorteil haben Funk und Fernsehen und besonders Onlinemedien.

Mit unseren Online-Portalen meinWITTICH und meinOrt Web-App, schaffen wir es, aktuelle Nachrichten und Berichte sowie das Neuerscheinen von Zeitungen und Zeitschriften sofort zum Leser zu bringen, i.d.R. mit einer optionalen Push-Benachrichtigung unterstützt.

Zudem setzen wir auf Berichte von Bürger- und Vereinsreporter, die aus dem Leben in einem jeden Ort und den Aktivitäten in den Vereinen informieren und das, am liebsten aktuell .

Der Leser-Blatt-Bindungs-Erfolg unserer Zeitungen hängt mit der kompakten, umfänglichen und vielseitigen Berichterstattung aus dem Leben im Ort und der Region zusammen. Hier steckt die Heimat und das Miteinander in allen Lebenslangen drin. Vernetzung auf analoge Art und Weise in den gedruckten Ausgaben, die sich in unseren Onlinemedien mit zusätzlichen Informationsformen nahtlos fortsetzen.

Dafür bedarf es Mitstreiter, die neben den Pressestellen der Gemeindeverwaltungen mitmachen. Hierzu zählen Berichterstatter wie Orts- und Vereinreporter genauso wie Unternehmen, Kirche, Verbände, Tourismusbüros uvm. Wir kümmern uns um diese, geben ihnen Präsentationsmöglichleiten auf Plattformen, die gelesen und genutzt werden.

Jeder Text braucht ein relevantes, emotionales Bild - jeder Umschlag eine reißende Botschaft - jede neue Idee einen Funken zum Überspringen, um nachhaltig wahrgenommen zu werden.

Wir setzen auf unsere kreativen Kräfte, die Kundenwünsche in attraktive Produkte umsetzen.

Das geht weit über den Tellerand unserer Zeitungen hinaus. Vielfältige Themen-Zeitschriften, Magazine und Broschüren, Prospekte, Coupons, Webseiten, Drucksachen für Wahlen und aller Art, Orts- und Heimatbücher, Werbekampagnen uvm. stellen unser Portfolio dar, für die wir genere unsere kreativen Köpfe rauchen lassen.

Linus Wittich hat seinen ersten Verlag 1963 gegründet. Als seinerzeit "quereinsteigender" Anzeigenkunde für seine Milchbar im Schwarzwald wechselte er die Seite und wurde zum Verleger - überwiegend für Amts- und Mitteilungsblätter. Zunächst in Rheinland-Pfalz und dann immer weiter quer durch Deutschland, heute mit Medienhaus- und Druckhaus-Standorten in 12 Bundesländern und Österreich.

Zeitungen und Zeitschriften von LINUS WITTICH werden auf Zeitungspapier in eigenen Zeitungs-Druckereien und, sofern diese im Hochglanzpapier-Format erscheinen, in der eigenen Akzidenz-Druckerei gedruckt.

Ja, fast jede gedruckte Zeitung oder Zeitschrift von LINUS WITTICH ist auch als ePaper- oder PDF online zu lesen. Darüber hinaus werden die meisten redaktionellen Inhalte der Amts- und Mitteilungsblätter auch in Artikelform für jede Ausgabe eines Titels oder ortsbezogen in der meinOrt Web-App veröffentlicht. Jetzt Zeitungen online lesen.

LINUS WITTICH gibt über 1.000 (!) verschiedene Titel, quer durch Deutschland und Österreich, heraus. Die meisten davon sind Amts-, Mitteilungs- und Anzeigenblätter im Zeitungsformat. Alle Zeitungen im Überblick.

LINUS WITTICH unterhält jeweils rechtlich selbstständige Medienhaus- und Druckhaus-Standorte in Deutschland und Österreich. Alle zusammen bilden als Marktführer für Amts- und Mitteilungsblätter die LINUS WITTICH Medien Gruppe.

Alle Antworten einblenden